Blood Hound

"Blood Hound" Manga
Werbung*

Vampire sind bekanntermaßen blutsaugende Nachtwesen. Oder doch nicht? „Blood Hound“ („Yorugata Aijin Senmonten -Buraddo Haundo“ / „夜型愛人専門店−ブラッドハウンド“), auch bekannt als „Vampire Host“, ist ein Shoujo-, Drama-, Romance-, Psychological– und Vampire Manga. Der von Kaori Yuki geschriebene Manga kam 2003 – 2005 auf den Markt und umfasst 1 Band. Auf 140 Seiten werden mehrere Vampir Geschichten erzählt.

©Top Manga /  "Blood Hound" Manga Cover
©Top Manga / „Blood Hound“ Manga Cover

Story

Die erste Geschichte handelt von einer Reihe verdächtiger Fälle. Es verschwinden junge Frauen und das ohne jeglichen Hinweis. Unter den verschwundenen ist die junge Shiho, eine Schulkameradin und gute Freundin von Rion Kanou. Rion, die Tochter eines hochrangigen Politikers, hatte eine schwere Vergangenheit. Sie fühlte sich von ihren Eltern nicht geliebt und rannte daher weg. Sie stieß auf einen Vampir, der sie schließlich gebissen hatte, jedoch ihr Leben weitestgehend verschonte. Mit dem Biss hinterließ der Vampir ein „XXX“-förmiges Wundmal auf ihrem Nacken.

Eines der vermissten Mädchen taucht tot und blutleer auf, weshalb die Öffentlichkeit die Vampire im Verdacht hat. Rion macht sich auf die Suche nach ihrer verschwundenen Freundin und landet im Hostclub „Krankenhaus“. Nachdem sie sich als unter 18 Jahren entpuppt, will man sie zunächst hinausschmeißen, behält sie dann doch. Denn sie zerstört eine teuere Champagnerflasche und muss um den Schaden aufzukommen, diese abarbeiten. Sie trifft Suou und verdächtigt ihn hinter den Mordfällen. Sie versucht ihn aufzudecken und gerät dabei in große Schwierigkeiten.

Die zweite Kurzgeschichte befasst sich mit Rions Begegnung mit Kinuka Amagi, ihrer Mitschülerin. Sie entlarvt sich als Hexe und will Rions Blut für den eigenen verunstalteten Körper nutzen. Der bereits bekannte Suou entpuppt sich dabei als ihr Unterstellter.

In der letzten Geschichte wiederfährt Rion ein böser Dämon. Dieser ist in einem Gefäß eingesperrt und hat die Fähigkeit das Geschlecht des Berührten zu ändern. Beim Zerbrechen des Gefäßes kommt Rion mit der Substanz in Kontakt und verwandelt sich in einen Jungen. Der Fluch kann nur aufgehoben werden, wenn sie das Mädchen, das sie zuerst anspricht auch küssen kann.

©Top Manga / "Blood Hound" Manga Einblick
©Top Manga / „Blood Hound“ Manga Einblick
Werbung*

Fazit

„Blood Hound“ ist wider Erwarten ein eher sanfter Shoujo Manga. Bei dem Titel stellt man sich auf Splatter, Horror und Action ein, wird jedoch mit einem Romance und Drama willkommen geheißen. Der Zeichenstil hat einen starken Fokus auf die Darstellung der Charaktere und viele direkte Großaufnahmen. Dabei kommen Emotionen stark zur Geltung und wir können buchstäblich die Trauer, Angst, Mut und Neugier in den Augen der Charaktere ablesen. Der doch leider kurze Manga ist schnell abgefrühstückt und lässt den Leser mit einem Durst zurück. Hier bleibt zu hoffen, dass die Mangaka Kaori bereits an einer Fortsetzung arbeitet. Kurzgeschichten sind zwar nicht typisch für Manga, doch wenn sie gut erzählt sind und miteinander smart in Verbindung stehen, ein enormes Potenzial zum Bestseller haben.

Blood Hound / Deluxe Edition

Noch keine Bewertung gefunden. Sei die/der Erste!

0
0,0 rating
0 out of 5 stars (based on 0 reviews)
Excellent0%
Very good0%
Average0%
Poor0%
Terrible0%

Gib deine Manga Bewertung ab

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.